Montag, 10. August 2009

Rechtliche Situation???

Von Monika und Bärbl kam der Hinweis, dass es möglicherweise zu Problemen kommen könnte, wenn wir in unseren Shops mit der Spendentätigkeit werben.

Hierzu zwei Veröffentlichungen:
http://www.aufrecht.de/news-und-beitraege/der-regenwald-ist-gerettet-werbung-mit-dem-guten-zweck.html
http://www.medianet-bb.de/fileadmin/user_upload/medianet/focusgroup_themen/Spendenwerbung.pdf

Meine große Bitte an euch:
Könnt ihr noch weiter recherchieren, was dieses Thema angeht?
Kennt jemand von euch einen Anwalt, den wir befragen könnten?

Mir ist es sehr wichtig, dass keine von uns irgendein Abmahnrisiko eingeht!!! Sobald hier nur die geringste Gefahr besteht, müssen wir leider .... aufhören .... :-(

Christine


P.S.: Andrea hat ganz toll Werbung für uns gemacht: www.aladina.de
DANKE!!

Kommentare:

  1. Ja - ich beschäftige mich grad jobmäßig (und in Bezug auf meinen Shop) ein bisschen mit Rechtsfragen, und ich halte Werbung mit nicht verifizierbaren Aussagen ("wir spenden 10%") für kritisch (unlauterer Wettbewerb?).
    Ich fände es besser, von jeder Teilehmerin einen Mindest-Spendenbetrag einzufordern (25 Euro?) - der kann, muss aber nicht überschritten werden; wir können dann auch gleich zum Aktionsstart das bisherige Spendenergebnis veröffentlichen.
    Aber wie wollen wir darstellen, dass KäuferInnen mit Ihrem Kauf die Spendenaktion unterstützen? Das zu kontrollieren, können wir nicht leisten.
    Das beste wäre wirklich, einen Anwalt zu fragen.
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Wie ist denn jetzt der Stand der Dinge ? Habt Ihr schon was herausbekommen ? Lg Angelika

    AntwortenLöschen